Pressemeldung - 05.11.2021

„Ohne regelmäßige Verbrauchmessungen keine Energiewende“ – Techem CEO begrüßt HKVO-Novelle

  • Novellierung bringt Umsetzung der EED in nationales Recht auf den Weg
  • Nur regelmäßige Verbrauchsmessung schafft Bewusstsein für Energieverbrauch
  • Digitales Messen ist Schlüssel zu mehr Energieeffizienz im Gebäude

Eschborn, 05. November 2021. Der Bundesrat hat die lang ausstehende Novellierung der Heizkostenverordnung (HKVO) zum 5. November nun endlich verabschiedet. Damit ist es sehr wahrscheinlich, dass die neue HKVO noch in diesem Jahr in Kraft tritt und spätestens zum 1. Januar 2022 gilt. Das war aus Sicht von Matthias Hartmann, CEO bei Techem, höchste Zeit:

„Die Verabschiedung der novellierten Heizkostenverordnung war gerade mit Blick auf den Klimaschutz längst überfällig. Sie ebnet den Weg für die Umsetzung der EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) in deutsches Recht – was spätestens zum 25. Oktober 2020 hätte passieren sollen.

Die HKVO-Novelle schafft die Grundlage für dringend notwendige, regelmäßige, unterjährige Verbrauchsinformationen. Denn nur diese schaffen Bewusstsein für den eigenen Energieverbrauch und sind daher ein entscheidender Eckpfeiler, Nutzerverhalten anzupassen und damit Energie einzusparen. 

Mit der Verabschiedung der neuen HKVO ist es längst nicht getan. Der Klimaschutz kann durch Digitalisierung und die intensivere Nutzung von Daten erheblich vorangetrieben werden. Von der neuen Bundesregierung fordere ich daher verlässliche, politische Rahmenbedingungen für die bessere Nutzung anonymisierter Verbrauchs- und Messdaten zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden.“ 

Sie möchten mehr zum Thema erfahren? Matthias Hartmann tauscht sich gern in einem Hintergrundgespräch mit Ihnen zur Novellierung der HKVO und deren Bedeutung für die Klimawende im Gebäudesektor aus. Kommen Sie bei Interesse gern auf uns zu.

Über Techem

Techem ist ein führender Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude. Die Leistungen des Unternehmens decken die Themen Energiemanagement und Ressourcenschutz, Wohngesundheit und Prozesseffizienz in Immobilien ab. Das Unternehmen wurde 1952 gegründet, ist heute mit 3.750 Mitarbeitern in rund 20 Ländern aktiv und hat knapp 12 Millionen Wohnungen im Service. Techem bietet Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Wärme und Wasser in Immobilien an. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens vermeiden jedes Jahr rund 8,7 Millionen Tonnen CO2. Als Marktführer in der Funkfernerfassung von Energieverbrauch in Wohnungen treibt Techem die Vernetzung und die digitalen Prozesse in Immobilien weiter voran. Moderne Funkrauchwarnmelder mit Ferninspektion und Leistungen rund um die Verbesserung der Trinkwasserqualität in Immobilien ergänzen das Lösungsportfolio für die Wohnungswirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.techem.de.

Ansprechpartnerinnen für Journalisten
Katharina Bathe-Metzler
Head of Corporate Communications
Silke Rehlaender
Senior Corporate Communications Manager