Pressemeldung - 03.05.2012

Leipzig mit dem geringsten Energieverbrauch 2011

Die Top 10 der deutschen Städte mit dem niedrigsten Verbrauch und dem größten Verbrauchsrückgang

  • Leipzig hat deutschlandweit den niedrigsten Energieverbrauch (Erdgas) für Heizung und Warmwasser
  • Soest sichert sich beim Verbrauchsrückgang für das Kalenderjahr 2011 den ersten Platz in Deutschland

Eschborn. Und der erste Platz geht an: Leipzig. Die sächsische Stadt belegt im Kalenderjahr 2011 mit einem durchschnittlichen Erdgas-Verbrauch (Heizung und Warmwasser) von 126,78 Kilowattstunden (kWh) pro Quadratmeter (m2) Wohnfläche die Spitzenposition unter den Niedrigverbrauchern. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Erfurt (132 kWh/m2) und Magdeburg (132,70 kWh/m2). Die im Vergleich höchsten Verbräuche gehen auf das Konto der Städte Itzehoe (198,4 kWh/m2), Oldenburg (184,79 kWh/m2) und Kiel (178,03 kWh/m2). Der Energieverbrauch wird vornehmlich von den klimatischen Verhältnissen, der Bausubstanz der Gebäude sowie der Anlagentechnik und dem Verhalten der Bewohner beeinflusst.

Soest, Rheine und Hameln mit größter Einsparung gegenüber Vorjahr

In allen 37 untersuchten Städten ist der Energieverbrauch (Erdgas) für Heizung und Warmwasser 2011 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Aber am besten stehen die Bewohner in Soest da. Denn Soest ist die Stadt mit dem größten Verbrauchsrückgang im Bezug auf die Trinkwassererwärmung und Raumbeheizung mit Erdgas (-21,9 Prozent). Außerdem freuen können sich die Verbraucher in Rheine (-20,9 Prozent) und Hameln (-19,6 Prozent). Die guten Ergebnisse sind vermutlich auch auf günstigere klimatische Bedingungen in 2011 (im Vergleich zum Vorjahr) zurückzuführen. Kiel (-3,8 Prozent), Oldenburg (-8,9 Prozent) und Frankfurt am Main (-9,8 Prozent) bilden aufgrund ihrer moderaten Energieeinsparungen die Schlusslichter.

Diese Ergebnisse sind die ersten Trenddaten des Energiemanagers Techem, die auch in die Studie „Energiekennwerte 2012“ einfließen. Betrachtet wurden dabei alle Städte, bei denen für den Energieträger Erdgas (nur in Kilowattstunden) mindestens 100 Gebäude von Techem abgerechnet wurden. In das Ranking sind die Verbrauchswerte von fast 100.000 Wohnungen in 37 deutschen Städten eingeflossen.

Zur Studie „Energiekennwerte“

Mit den Energiekennwerten 2012 legt Techem eine Studie zum Energieverbrauch und den Kosten für Heizung sowie Warmwasser in deutschen Wohnungen vor. Sie erscheint bereits in der 13. Auflage. Die Analyse basiert auf Daten aus dem Kalenderjahr 2011. Die Werte wer- den im Rahmen regelmäßiger Auswertungen von Verbrauchsabrechnungen von rund 1,6 Millionen Wohnungen in 130.000 Mehrfamilienhäusern anonymisiert erhoben. Die Ergebnis- se geben einen guten Einblick in die energetische Situation des Gebäudebestandes in Deutschland und bieten Verantwortlichen Hilfestellungen, um den Energieverbrauch in Wohnungen zu bewerten und Ansatzpunkte für Energiesparmaßnahmen zu erkennen.

Ansprechpartnerinnen für Journalisten
Katharina Bathe-Metzler
Head of Corporate Communications
Silke Rehlaender
Senior Corporate Communications Manager
Janina Schmidt
Senior Corporate Communications Manager