Pressemitteilung - 23.06.2021

Transparenz zum eigenen Handeln: Techem veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

  • Techem treibt das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich voran
  • Nachhaltigkeitsbericht schafft Messbarkeit und Transparenz für Stakeholder
  • Ambitionierte Ziele sollen ESG-Leistung des Unternehmens weiter steigern

Eschborn, 23. Juni 2021. Der Energiedienstleister Techem veröffentlicht seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2020 und zeigt damit sein Engagement für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit auf. Die inhaltlichen Schwerpunkte des Berichts orientieren sich an den ESG-Kriterien Environmental, Social sowie Governance und bieten einen Rahmen für sieben Handlungsfelder, auf die sich Techem konzentriert. Die Themen reichen dabei von Nachhaltigkeitsaspekten in der Wertschöpfungskette über die ethische Unternehmensführung und Compliance bis hin zu Diversity und Kundenzufriedenheit. Die für das Unternehmen und seine Stakeholder relevanten Themen wurden zuvor in einer Wesentlichkeitsanalyse identifiziert.

„Anhand unseres ersten Nachhaltigkeitsberichts wollen wir mit Zahlen und konkreten Zielen transparent machen, wie wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Denn wir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit und Messbarkeit zusammengehören. Mit unseren digitalen Produkten und Lösungen leisten wir bei unseren Kunden schon heute einen positiven Beitrag zur Energiewende – aber echte Nachhaltigkeit bedeutet mehr als Klimaschutz und man muss auch im eigenen Haus ansetzen“, so Matthias Hartmann, CEO von Techem. „Nach¬haltigkeit wird zukünftig ein immer entscheidenderes Kriterium für den Erfolg und die Innovationskraft von Unternehmen werden. So auch für uns.“

Digitalisierung als Hebel für die Energiewende

Mit dem Ziel, die Digitalisierung in Gebäuden voranzutreiben, ist Nachhaltigkeit bereits fest im Geschäftsmodell von Techem verankert. Mit seinen digitalen Lösungen trägt Techem aktiv zum Klimaschutz bei und vermeidet jährlich 8,7 Millionen Tonnen CO2. Dabei ermöglicht allein das Submetering, also das Messen der Wärmeverbräuche, eine Minderung des Wärmeverbrauchs um bis zu 20 Prozent. Vernetzte Verbrauchserfassungs- und Steuergeräte sowie Sensoren können außerdem heute schon bis zu 20 Prozent bei Wärme- und Heizungsanlagen einsparen. 

Ein weiteres Ziel von Techem ist es, die Fernauslesbarkeit der Techem Geräte europaweit zu steigern. Zudem möchte Techem Kunden im Contracting-Geschäft die Entscheidung für nachhaltigere Lösungen erleichtern. Darum werden bis 2022 alle Angebote für Versorgungslösungen auch eine Alternative mit erneuerbaren Energien beinhalten. Ebenso wird der Product Carbon Footprint bis dahin bei neuen Versorgungslösungen ausgewiesen. Ein aktuell laufendes Pilotprojekt zielt darauf ab, auch im Bestand solche grünen Lösungspakete anzubieten.

Engagement im Arbeitsumfeld und Betrieb

„Natürlich wollen wir auch selbst so nachhaltig sein, wie die Produkte und Services, die wir unseren Kunden anbieten. Deshalb verwirklichen wir ambitionierte Projekte und setzen uns Ziele, die auf unsere eigenen Prozesse abzielen“, so Matthias Hartmann weiter. Beispielsweise wird Techem in Kooperation mit dem Gebäudeeigentümer die Zertifizierung seines Hauptsitzes in Eschborn nach dem DGNB-Gold-Standard im Laufe des Jahres 2022 abschließen, anschließend möchten beide das DGNB-Zertifikat in Platin angehen. Auch führt das Unternehmen ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14.001 ein und erarbeitet in einem Klimafahrplan die Schritte zur eigenen Klimaneutralität. Um ein noch diverseres Unternehmen zu werden, hat sich Techem vorgenommen, bis 2025 35 Prozent der Führungspositionen mit Frauen zu besetzen. Darüber hinaus werden künftig alle Mitarbeiter und Führungskräfte an einer obligatorischen Nachhaltigkeitsschulung teilnehmen.

Der Nachhaltigkeitsbericht orientiert sich an den Leitlinien der Global Reporting Initiative. Techem gehört außerdem dem Global Compact der Vereinten Nationen an und bekennt sich zu ihren Zielen für eine nachhaltige Entwicklung. Der Bericht ist als Online-Version abrufbar. Die Berichterstattung erfolgt künftig jährlich.

Mehr Informationen zum Nachhaltigkeitsbericht gibt es außerdem im Techem Podcast: Immobilienwirtschaft connected mit CEO Matthias Hartmann zu hören. 

Über Techem

Techem ist ein führender Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude. Die Leistungen des Unternehmens decken die Themen Energiemanagement und Ressourcenschutz, Wohngesundheit und Prozesseffizienz in Immobilien ab. Das Unternehmen wurde 1952 gegründet, ist heute mit 3.750 Mitarbeitern in rund 20 Ländern aktiv und hat knapp 12 Millionen Wohnungen im Service. Techem bietet Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Wärme und Wasser in Immobilien an. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens vermeiden jedes Jahr rund 8,7 Millionen Tonnen CO2. Als Marktführer in der Funkfernerfassung von Energieverbrauch in Wohnungen treibt Techem die Vernetzung und die digitalen Prozesse in Immobilien weiter voran. Moderne Funkrauchwarnmelder mit Ferninspektion und Leistungen rund um die Verbesserung der Trinkwasserqualität in Immobilien ergänzen das Lösungsportfolio für die Wohnungswirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.techem.de.

Ansprechpartner für Journalisten
Katharina Bathe-Metzler
Senior Corporate Communications Manager
Silke Rehlaender
Senior Corporate Communications Manager