Pressemeldung - 27.09.2022

Techem Nachhaltigkeitsbericht 2021: Gemeinsam zum klimaneutralen Gebäudebestand

Eschborn, 27. September 2022. Gemeinsam zum klimaneutralen Gebäudebestand: Mit dem Nachhaltigkeitsbericht zum Geschäftsjahr 2021 gibt Techem, Serviceanbieter für grüne und nachhaltige Gebäude, zum zweiten Mal detaillierte Einblicke in sein Engagement für eine ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit. Das leitende Ziel dabei ist es, bis 2045 die Klimaneutralität der Techem Gruppe zu erreichen. Diesen Weg möchte Techem gemeinsam mit seinen Kunden beschreiten. Dazu fordert das Unternehmen tiefgreifende Veränderungen in der Immobilienwirtschaft, die eines schnellen Umdenkens und neuer Partnerschaften bedürfen: allen voran den Umstieg auf CO2e-arme Lösungen und eine umfassende Energieeffizienz. Mit diesem Mailing stellen wir Ihnen Themen- und Gesprächsangebote sowie Hintergrundinformationen zur Verfügung. 

Im Rahmen des Leuchtturmprojekts konnten Mitarbeitende aus rund 80 verschiedenen Formaten wählen – zu fach- und bereichsspezifischen Fähigkeiten oder Zukunftsthemen wie Nachhaltigkeit und Agilität. Alle Mitarbeitenden entschieden dabei selbst, welche Programmpunkte sie für ihre persönliche Entwicklung wahrnehmen wollten. Der Fokus der Lernwoche lag auf der internen Wissensweitergabe von Mitarbeitenden an Kolleginnen und Kollegen und wurde durch Vorträge externer Gäste ergänzt. 

„Techem hat sich in den zurückliegenden Jahren vom Messdienstleister zum digitalen Serviceanbieter für grüne und smarte Gebäude entwickelt, der sich aktiv für Klimaneutralität im Gebäudebestand einsetzt. Das bedeutet auch für unsere Mitarbeitenden, neue Fähigkeiten und Kompetenzen aufzubauen“, so Jessica Schlauer, HR Specialist Development bei Techem. „Um eine nachhaltige Lernkultur zu schaffen, ist selbstorganisiertes Lernen bei Techem ein zentrales Element. Mit den „Learning Days“ haben wir einen wichtigen Baustein dafür geschaffen. Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und die Perspektive, das Format im Herbst fortzusetzen und weiterzuentwickeln.“

Der HR Energy Award prämiert seit 2018 innovative HR-Projekte aus der Energie-, Gas- und Wasserwirtschaft, die die Transformation der Arbeitswelt gestalten. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen die Kategorien Führung und Kultur, Digitalisierung und IT, Organisation und Innovation sowie Nachhaltigkeit und Marke. In diesem Jahr wurden 14 Unternehmen nominiert. Die Preisverleihung fand am 15. September beim Personalforum Energie in Heidelberg statt.

Video: Techems Beitrag zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels
In einer Zeit sich überlagernder geopolitischer und pandemischer Krisen bleibt der Klimawandel eine der größten Herausforderungen unserer Zeit: Das Erreichen des 1,5-Grad-Ziels ist dabei die zentrale Herausforderung. Deshalb ist schnelles Handeln von uns allen gefordert – mit konkreten Maßnahmen und verbindlichen Zielen. CEO Matthias Hartmann erklärt im Video, welche Ziele Techem verfolgt. 

Interview(angebot): Für Klima und Umwelt – Dekarbonisierung im Gebäudebestand

Die aktuelle Energie- und Versorgungskrise verdeutlicht die Relevanz von Energieeffizienz und grünen Lösungen. Bei Techem ist das Wärme-Contracting für circa 85 Prozent der CO2e-Emissionen verantwortlich, da viele Bestandsanlagen noch mit fossilen Energieträgern betrieben werden. Um den CO2e-Fußabdruck bis 2045 auf null zu reduzieren, arbeitet das Unternehmen Hand in Hand mit seinen Kunden zusammen. Dafür hat Techem einen Dekarbonisierungsplan aufgesetzt, der den Weg zur Klimaneutralität beschreibt. Welche innovativen Wärmeversorgungslösungen für den Bestand existieren bereits und wie können diese nachhaltig eingesetzt werden? Welche Wirtschaftlichkeit bringen energieeffiziente Anlagen mit? Wie muss der Anlagenbestand verändert werden, um die Klimaziele zu erreichen? 

Gero Lücking und Holger Suschowk, Geschäftsführer der Techem Solutions GmbH, erläutern im Hintergrundgespräch, wie Techem die Dekarbonisierung vorantreibt. Für weitere Fragen stehen Ihnen beide auch für ein Interview zur Verfügung. 

Interview(angebot): Kooperationen für die Zukunft – Strategische Unternehmenspatenschaften 

Die Klimaneutralität im Gebäudebestand kann nicht allein erreicht werden. Deswegen setzt Techem neben der Zusammenarbeit mit Kunden auch auf Tech-Unternehmen für visionäre Denkanstöße. Dabei nutzt das Unternehmen sogenannte Proof of Concepts, um innovative Digitalisierungsansätze für die Bau- und Immobilienwirtschaft zu testen. Alexander Ubach-Utermöhl, Head of Strategic Business Development: „Es gibt für die neue, digitale und nachhaltige Immobilienwirtschaft keine Blaupause.“ Er stellt die Herausforderungen und Lösungsansätze in einem Interview im Nachhaltigkeitsbericht vor. Sie wollen mehr über die Zukunft der Immobilienbranche erfahren? Gerne koordinieren wir ein persönliches Gespräch. 

Hintergrund: Die Unternehmenszentrale als Leuchtturm für den nachhaltigen Gebäudebestand

Wie Nachhaltigkeit im Gebäudebestand erreicht werden kann, zeigt Techem mit seinem Hauptsitz in Eschborn. Gemeinsam mit dem Eigentümer bringt der Energiedienstleister die 20 Jahre alte Immobilie auf den neuesten Stand und nutzt die eigenen Produkte und Lösungen. Nach Erhalt der DGNB-Gold-Zertifizierung strebt Techem das DGNB-Zertifikat in Platin an. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Techems Schwerpunkte im Fokus

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Nachhaltigkeitsberichts orientieren sich an den ESG-Kriterien (Environmental, Social, Governance). 

Hintergrund: Für Klima und Umwelt

Um den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen, setzt Techem zwei Hebel in Bewegung: Zum einen verbessert das Unternehmen mit digitalen Lösungen die Energieeffizienz in Gebäuden. Zum anderen vermeidet das Unternehmen durch den Einsatz regenerativer Energiequellen CO2e-Emissionen. Zwei Beispiele: Im Rahmen der Erneuerung von Verträgen forciert Techem die Umstellung auf hybride Heizungssysteme aus Wärmepumpen und gasgefeuerten Spitzenlastkesseln im Bestand. Zudem können durch die intelligente Steuerung von Heizsystemen 8 bis 15 Prozent Energie eingespart werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Hintergrund: Für den Einzelnen und die Gemeinschaft

Techem will ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem Mitarbeiter*innen die bestmögliche Aus- und Weiterbildung erhalten, individuelle Bedürfnisse berücksichtig werden und Vielfalt als Bereicherung verstanden wird. Der Frauenanteil in Führungspositionen von 24,7 Prozent beispielsweise soll mit Maßnahmen zur Förderung von Frauen sowie einer Frauenquote – 35 Prozent bis 2025 – weiter erhöht werden. Gemeinsam arbeitete Techem zudem daran, die Zufriedenheit seiner Kunden zu erhöhen und mit starken Partnern neue Lösungen für grüne und smarte Gebäude zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie hier.

Hintergrund: Für ethisches Geschäftsverhalten

Basis für Techems Handeln sind eine moderne, werteorientierte Unternehmenskultur sowie eine verantwortliche, auf langfristige Wertschöpfung ausgerichtete Unternehmensleitung und -kontrolle. Dazu zählen der faire Wettbewerb, eine transparente Preispolitik und ethisches Verhalten. Richtlinien zur Korruptionsprävention, konkrete Verhaltensanweisungen und die Einführung eines Informationssicherheitsmanagementsystems nach ISO 27001 leisten ebenfalls einen Beitrag zur positiven Unternehmensentwicklung. Weitere Informationen finden Sie hier

Den vollständigen Nachhaltigkeitsbericht 2021 finden Sie hier.     

Disclaimer: Alle in diesem Mailing zur Verfügung gestellten Inhalte können für redaktionelle Zwecke verwendet werden. 

Über Techem

Techem ist ein führender Serviceanbieter für smarte und nachhaltige Gebäude. Die Leistungen des Unternehmens decken die Themen Energiemanagement und Ressourcenschutz, Wohngesundheit und Prozesseffizienz in Immobilien ab. Das Unternehmen wurde 1952 gegründet, ist heute mit rund 4.000 Mitarbeitenden in 19 Ländern aktiv und hat mehr als 12 Millionen Wohnungen im Service. Techem bietet Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von Wärme und Wasser in Immobilien an. Als Marktführer in der Funkfernerfassung von Energieverbrauch in Wohnungen treibt Techem die Vernetzung und die digitalen Prozesse in Immobilien weiter voran. Moderne Funkrauchwarnmelder mit Ferninspektion und Leistungen rund um die Verbesserung der Trinkwasserqualität in Immobilien ergänzen das Lösungsportfolio für die Wohnungswirtschaft. Weitere Informationen finden Sie unter www.techem.de

Ansprechpartnerinnen für Journalisten

Katharina Bathe-Metzler

Head of Corporate Communications

Telefon: +49 (0) 61 96/5 22-26 77

katharina.bathe-metzler@techem.de

Janina Schmidt

Senior Corporate Communications Manager

Telefon: +49 (0)174 - 7444137

janina.schmidt@techem.de