Immobilien-Ratgeber - 13.09.2023

Fassadenreinigung macht Ihr Haus attraktiver

Gerade helle Fassaden verschmutzen erstaunlich schnell – durch Luftverschmutzung, aber auch weil sich Algen, Pilze und Moose festsetzen. Umso wichtiger ist es, die Fassade regelmäßig reinigen zu lassen. Eine saubere Fassade wertet Ihr Haus deutlich auf. Und eine Reinigung verhindert auch, dass die Außenwände langfristig Schaden nehmen. Wir zeigen, worauf Sie achten müssen!

Die Macht des äußeren Eindrucks: Fassade reinigen

Es ist die Fassade, die das Erscheinungsbild Ihres Wohngebäudes prägt. Ist diese in keinem guten Zustand, wertet das alles andere ab. Umgekehrt heißt das: Sie können punkten, wenn die Hauswände sauber und akkurat sind. Helle Farben verstärken diesen positiven Eindruck. 

Eine gepflegte Fassade strahlt Qualität und Sorgfalt aus. Sie macht Ihr Haus wesentlich attraktiver und spricht auch mögliche Mieterinnen und Mieter an. In so einem Gebäude wohnt man gern. 

Was macht die Fassade dreckig?

Für eine verunreinigte Fassade gibt es viele Ursachen. Vielleicht liegt das Gebäude ungünstig und ist der Witterung besonders ausgesetzt. Die sogenannte „Wetterseite“ ist besonders anfällig für Algen-, Pilz- oder Moosbefall. Oder das Haus befindet sich an einer vielbefahrenen Straße. Auch Bäume und Sträucher, Baumängel oder übermäßige Wärmedämmung können dafür sorgen, dass die Fassade feucht wird und verschmutzt. 

Viele dieser Ursachen lassen sich im Nachhinein kaum beheben. Umso wichtiger ist es, den Zustand der Fassade im Blick zu behalten und sie regelmäßig reinigen zu lassen. Eine saubere Fassade wertet Ihr Haus nicht nur optisch auf. Durch eine Reinigung können Sie auch verhindern, dass die Fassade Schaden nimmt.

Professionelle und gründliche Fassadenreinigung

Wie die Fassade zu reinigen ist, hängt von ihrer Beschaffenheit und der Art der Verschmutzung ab. Außerdem sind die Bestimmungen der Gemeinde zu beachten. Bei einer Fassadenreinigung fällt nämlich mehr oder minder stark belastetes Abwasser an, das nicht einfach so in die Kanalisation geleitet werden und auch nicht versickern darf. Sie dürfen also nicht einfach den Hausmeister beauftragen, die Hauswände ein wenig „abzukärchern“. Wenn er das tut, muss das Abwasser aufgefangen und vorgereinigt werden.

Sicherer fahren Sie, wenn Sie eine Fachfirma beauftragen. Die wird Sie beraten, welche Reinigungsmethode infrage kommt. Erkundigen Sie sich nicht nur nach den Kosten, sondern auch nach der Umweltverträglichkeit. Manche Betriebe bieten an, eine Probefläche kostenlos zu reinigen. Je nach der Art der Reinigung ist es auch möglich, eine Fünf-Jahres-Garantie zu bekommen. In dieser Zeit bleibt die Fassade garantiert sauber. Oder es wird nachgearbeitet. Holen Sie mehrere Angebote ein und vergleichen Sie.