Immo Point - 17.05.2022

Mieterhöhung wegen Modernisierung: Das ist zu beachten

Haben Sie Modernisierungsmaßnahmen durchführen lassen, können Sie nach Abschluss der Arbeiten und Abrechnung der Kosten die Miete erhöhen. Dabei können Sie 8 % der Kosten auf die Jahresmiete umlegen. Allerdings müssen Sie die Kosten herausrechnen, die bei Instandhaltung angefallen wären. Bei einem Staffelmietvertrag ist die Mieterhöhung wegen Modernisierung ausgeschlossen!

Modernisierung vs. Instandhaltung

Maßnahmen, die dazu dienen, den Wohnstandard zu verbessern, oder die geeignet sind, Wasser oder Energie einzusparen, gelten als Modernisierung. So steht es in § 555b Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), der die Fälle genauer aufschlüsselt. Der wesentliche Punkt: Die Wohnung wird aufgewertet.

Anders verhält es sich bei allen Maßnahmen, die den Standard erhalten oder wiederherstellen, also Instandhaltungs- und Reparaturarbeiten. Die Kosten für solche Maßnahmen müssen Sie selbst übernehmen, sie werden als Teil der Miete betrachtet. 

Mehr lesen im Techem Immo Point - jetzt kostenlos anmelden